Freiheit statt Vollbeschäftigung
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Español(Spanish Formal International)French (Fr)Italian - ItalyNederlands - nl-NL

> Terminarchiv Mai 2004 bis Oktober 2006


Jüngere Termine finden Sie in unserem Google Kalender.


[2006] [2005] [2004]

2006

Basel, 27. September 2006, 20:30 Uhr: "Grundeinkommen ein Bürgerrecht". Diskussion im "Unternehmen Mitte" (Kuratorium). Referate und Gespräch mit Sascha Liebermann und Margit Appel (Wien), Politologin und Mitarbeiterin der Katholischen Sozialakademie, Netzwerk "Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt". Veranstalter: Initiative Grundeinkommen (Schweiz); Moderation: Enno Schmidt

Pulheim, 16. September 2006, 10-13.30 Uhr: Mitgliederkonvent der Rhein-Erft-SPD (richtet sich primär an SPD-Mitglieder, ist aber öffentlich). Diskussion mit Thomas Loer im Rahmen des Forums 1 um 11.45 Uhr. Infos hier (PDF, 3 MB). Adresse: Ehrenfriedstraße 19, Abtei Brauweiler, 50259 Pulheim

Lübeck, 12. September 2006. Vortrag und Diskussion mit Thomas Loer. Ägidenhof > Link zur Website des Ägidenhofes

Dortmund, 6. September 2006, 20 Uhr: Diskussion mit Ute Fischer, Veranstalter: Evangelische Kirche Nordstadt, Kirchenstr. 31 (Paulus-Gemeindehaus)

Hier ein Bericht über die Diskussion über die Idee des Grundeinkommens, die auf einem SPD-Parteitag in Düsseldorf geführt wurde. (SPD-Zeitschrift "Intern"). Die Veranstaltung fand statt am 31. August 2006.

Vortrag und Diskussion auf Einladung des SPD-Ortsvereins Köln-Innenstadt am 15. August 2006.

Zähringen - Freiburg i.B., 17. Juli 2006, 20 Uhr. "Freiheit statt Vollbeschäftigung. Ein bedingungsloses Grundeinkommen als Ausweg aus der Misere", Vortrag und Diskussion mit Sascha Liebermann. Eintritt 6 Euro.

Jena, 7. Juli 2006, 19.30 Uhr: Vortrag von Thomas Loer: "Freiheit statt Vollbeschäftigung - Bedingungsloses Grundeinkommen für alle Bürger als Ausweg aus unserer Misere". Auf Einladung des Jenaer Arbeitskreis "Wirtschaft, die dem Leben dient". Ort: Melanchthonhaus, Hornstr. 4, 07745 Jena.

Hessischer Rundfunk Radio, hr2, 13. Juni 2006, 8.30-9.30 Uhr, Sendung "Wissenswert", Feature zum Thema "Moderne Mythen: Vollbeschäftigung" (u.a. Interview mit Sascha Liebermann)

Dortmund, 7. Juni 2006, 18.30 Uhr: Vortrag von Ute Fischer und Thomas Loer, Veranstalter: Bündnis 90/ Die Grünen, Kreisverband Dortmund. Ort: Auslandsgesellschaft NRW, Steinstrasse 48, 44147 Dortmund. > Dokumentation der Veranstaltung bei den Grünen Dortmund am 7. Juni 2006 (PDF-Datei).

Hamburg, 1. Juni 2006, 20 Uhr: Vortrag von Sascha Liebermann im Rahmen der Tagung "Wie wollen wir leben?" (Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft). Ort: Rudolf Steiner Haus, Mittellweg 11-12. Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Weitere Informationen erhalten Sie unter: 040 41 33 16 21. Karten für Einzelvorträge 10 €, für die Gesamte Tagung 60 € incl. Getränke und Imbiß. Ermäßigung ist möglich [Vorträge zum Grundeinkommen am 1. Juni, 20 Uhr (Sascha Liebermann - "Freiheit ermöglichen - das Gemeinwesen stärken"), am 2. Juni, 18 Uhr (Michael Blachy - "Auf dem Weg zum Grundeinkommen") und 20 Uhr (Benediktus Hardorp - "Ist das Grundeinkommen durch Konsumsteuer finanzierbar?")

29. Mai, 20 Uhr - Radiosendung des Campusradio Lübeck zum Thema "Bedingungsloses Grundeinkommen". Diskussion u.a. mit Thomas Loer. Siehe http://www.campus-radio-luebeck.de/

Am 13. Juni, 8:30-9.20 Uhr, sendet der Hessische Rundfunk in der Radiosendung "Wissenswert" ein Feature zum Thema "Moderne Mythen: Vollbeschäftigung" (u.a. Interview mit Sascha Liebermann)

Sulzbach/Taunus, am 23. Mai, um 19.30 Uhr, Diskussion mit Sascha Liebermann, Anna Lührmann (MdB , Bündnis 90/ Die Grünen) und Kordula Schulz-Asche (Sprecherin des Landesvorstandes von Bündnis 90/ Die Grünen) über "Freiheit statt Vollbeschäftigung. Stärkung der Solidarität und Förderung von Leistung durch ein bedigungsloses Grundeinkommen?". Ort: Frankfurter Hof (Gewölbekeller), Cretzschmarstr. 6.

Dortmund, 19. Mai 2006, 18-20 Uhr: Radiostation Eldoradio, Interview mit Ute Fischer und Thomas Loer in der Sendung "Gesprächsstoff". Link

Bergheim (bei Köln), 2. Mai 2006, 20 Uhr: Vortrag und Diskussion mit Sascha Liebermann im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung der SPD Rhein Erft. Diskutanten: Ralph Welter (Katholische Arbeitnehmerbewegung Diözesanverband Aachen) und Rolf Stöckel MdB, Sprecher der Arbeitsgruppe "Verteilungsgerechtigkeit" der SPD-Bundestagsfraktion. Ort: Medio.Rhein.Erft, Hubert-Rheinfeld-Platz 1, 50126 Bergheim, Informationen zum Veranstaltungsort. - Link zu den Veranstaltern. Hier ein Link zu einem Bericht über die Veranstaltung - Pressemitteilung der SPD Rhein-Erft.

Köln, 26. April 2006, 19:30 Uhr: Diskussionsveranstaltung - "Arbeitsgesellschaft ade - paradiesische Zeiten?". Veranstalter: ifs internationale Filmschule Köln GmbH (www.filmschule.de). Ort: Kino um Museum Ludwig, in Nachbarschaft zum Dom. > Link

Düsseldorf, 25. April 2006, 19:30 Uhr: Streitgespräch zwischen Ute Fischer und Barbara Steffens (MdL NRW, Bündnis 90/ Die Grünen). Ort: Heinrich-Heine Institut in Düsseldorf, Bilker Str. 12-14.

Frankfurt am Main: Podiumsdiskussion am 21. April, um 19.30 Uhr, u.a. mit Sascha Liebermann und Katja Kipping im Rahmen der Tagung "Mehr Freiheit wagen!", Ökohaus, Kasseler Str. 1 a. Am 22. April, Vortrag in einem der Workshops zur gleichen Tagung. Veranstalter: Rosa Luxemburg-Stiftung Hessen und attac-FFM.

München, 13. April 2006, 20 Uhr: Im Rahmen der Langzeitperformance "22 Tage Nicht tun" (vom 5.-29 April , Eröffnung am 5. April, 19 Uhr) des Künstlers Joachim Trapp findet ein Gespräch zum Thema "Wege aus der Arbeitsgesellschaft" statt. Teilnehmer: Prof. Wolfgang Bonß (Soziologe), Renate Börger (Journalistin, Bayerischer Rundfunk), Fee Czisch (Autorin/Lehrbeauftragte für Grundschulpädagogik an der LMU), Dr. Sascha Liebermann (Initiative Freiheit statt Vollbeschäftigung), Dipl.-Verw.- Wirtin Maria Mayer (ehemalige Bundesanstalt für Arbeit ), Carl Nissen (Künstler und Moderation). Ort: Kunst Pavillon - Alter Botanischer Garten, am Stachus, Sophienstrasse 7, München. Link zur Website des Kunst Pavillon

Wiesbaden, Donnerstag, den 23. März, 19.30 Uhr: Vortrag "Freiheit statt Vollbeschäftigung", Veranstaltungsort: Wiesbadener Freie Kunstschule (Alte Kliniken), Schwalbacher Str. 72, Wiesbaden, Buslinie 6 (Station Adlerstraße). Kontakt: Michael Becker (Schulleiter). Die kurze Einführung von Michael Becker ist hier als PDF-Dokument einzusehen.

Deutschlandradio, 22. März, um 19:30 Uhr: Deutschlandradio Kultur sendet ein Feature über Arbeit in der Reihe: "Zeitreisen: Im Schweiße deines Angesichts. Die Geschichte der Arbeit im gesellschaftlichen Wandel“. Autor: Sabine Korsukéwitz, Redaktion: Sonja Scholz. Sascha Liebermann wurde für diese Sendung interviewt.

Sonntag, 19. März 2006, 9 Uhr 45, Bergkamen: Diskussionsveranstaltung der KAB Bergkamen mit dem Titel "Das Ende der Arbeitsgesellschaft – Segen oder Fluch?". Thomas Loer vertritt die Initiative. St. Elisabeth-Haus, Parkstr. 2A, 59192 Bergkamen

18. März 2006, 16:15: Podiumsdiskussion: "Das Grundeinkommen als sozial-ökologisches Zukunftsprojekt", Katja Kipping (MdB, DIE LINKE.), Michael Schlecht (Gewerkschafter), Sascha Liebermann (Initiative „Freiheit statt Vollbeschäftigung“), Damian Ludewig (DNR). Tagung "Standort Globus. Ökologische und soziale Fragen der Gegenwart", Rosa-Luxemburg-Stiftung, Tagungsort: Johannisgemeinde Heidelberg, Lutherstr. 67, Heidelberg. Anmeldung erforderlich. > Link

23. Februar 2006, Vortrag auf dem Symposium "Grundeinkommen: bedingungslos", veranstaltet vom Interfakultativen Institut für Entrepreneurship (IEP) an der Universität Karlsruhe: "Freiheit und Freiraum durch ein bedingungsloses Grundeinkommen", Sascha Liebermann.

Podiumsdiskussion: Götz Werner, Lutz Wingert, Claus Offe, Ute Fischer, Wolfram Richter, Sascha Liebermann

10. Februar 2006, Podiumsdiskussion und Kolloquium an der Universität Dortmund aus Anlaß der Verabschiedung von Prof. Dr. Hartmut Neuendoff. Mit: Wolfram Richter (Volkswirt, Universität Dortmund), Claus Offe (Politikwissenschaftler, Hertie School of Governance, Berlin), Lutz Wingert (Philosoph, Universität Dortmund), Götz Werner (DM-Drogeriemärkte und Universität Karlsruhe), Sascha Liebermann (Universität Dortmund und Initiative "Freiheit statt Vollbeschäftigung"). Ort und Zeit siehe > Link

> Bei Thomas Prausse (ESA-FILM) können Sie DVDs der Veranstaltung erwerben. Hier einige Ausschnitte.

28. Januar 2006, Münster. FSG, Seminar zu „Bedingungsloses Bürgergeld/Grundeinkommen“, geleitet von Ute Fischer.

25. Januar 2006, Köln: IfKom (Ingenieure für Kommunikation) Forum Chancenmanagement, Vortrag und Diskussion über "Freiheit statt Vollbeschäftigung" mit Sascha Liebermann

20. Januar 2006, 20 Uhr, Nürtingen/Neckar: Vortrag und Diskussion über "Freiheit statt Vollbeschäftigung" auf Einladung des Kulturvereins ProVisorium e.V. (http://www.provisorium-nt.de). Sascha Liebermann wird die Initiative vertreten.

2005

Sascha Liebermann, Initiative Freiheit statt Vollbeschäftigung

8. Dezember 2005, 19 Uhr, Potsdam: Podiumsdiskussion "Arbeit zwischen Utopie und Image", Brandenburgischer Kunstverein Potsdam (http://ww.brandenburgischerkunstverein.de). Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Ausstellung "Modell: Verpaßte Gelegenheit - Symptome der Überforderung" (http://verpasste-gelegenheit.sabine-winkler.com). Sascha Liebermann vertritt die Initiative.

Ausschnitte der Diskussion hat Thomas Prausse im Internet als Video-Datei verfügbar gemacht. Bei ihm ist auch eine DVD der Veranstaltung erhältlich >ESA-FILM

24. November 2005, 19 Uhr, Dortmund: Vortrag und Diskussion, "Welche politische Perspektive bietet Zukunft? Eine radikale Neuorganisation der Arbeit in einem neuen Gesellschaftsvertrag oder ein bedingungsloses Grundeinkommen fÜr alle?", Ute Fischer und Thomas Loer vertreten die Initiative, Reinoldinum, Schwanenwall 34 (fußnah zum Dortmunder Hauptbahnhof)

24. November 2005, 13 bis 16 Uhr, Frankfurt a.M.: Vortrag und Diskussion im Rahmen des Seminars "Jeder für sich - Keiner für alle? Der Streit um soziale Gerechtigkeit", veranstaltet von "Arbeit und Leben" e.V. und der Volkshochschule Frankfurt a.M., im Gewerkschaftshaus des DGB, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77, 60329 Frankfurt am Main

"Freiheit statt Vollbeschäftigung?", Vortrag und Diskussion mit Sascha Liebermann, Dienstag, 25. Oktober 2005, 19.30 Uhr, Kolleg Mühlheimer Wirtshaus (Sport Union), Friedensstr. 110, Mühlheim am Main

Donnerstag, 30.Juni 2005, 20 Uhr, Lünen: Vortrag von Ute Fischer und Thomas Loer und Diskussion auf Einladung von Bündnis 90/Die Grünen (Lünen) (http://www.gruene-luenen.de/aktuelles/aktuelles.htm)

Samstag, 25. Juni 2005, 14-16 Uhr, Universität Karlsruhe, Hörsaal Hochspannungstechnik: Podiumsdiskussion zum Grundeinkommen. Veranstalter sind die liberalen Hochschulgruppen. Diskutanten: Götz Werner (Geschäftsführer und Inhaber der DM-Drogeriemärkte), Eckhard Behrens (http://www.ebehrens.de/lebenslauf.html) und Sascha Liebermann (Initiative "Freiheit statt Vollbeschäftigung")

Freitag, 24. Juni 2005, Dortmund, ab 14 Uhr, Info-Stand unserer Initiative auf dem Reinholdikirchplatz in Dortmund

Dienstag, 21. Juni 2005, 18.00 - 19.30 Uhr, Frankfurt, Vortrag: "Freiheit statt Vollbeschäftigung?" in der Reihe "Zukunft der Arbeit". Referent: Dr. Sascha Liebermann. Veranstalter: ARBEIT UND LEBEN (DGB/VHS) Frankfurt in Kooperation mit der Akademie der Arbeit in der Universität Frankfurt, der Frankfurter Rundschau und dem Verein zum Aufbau eines Zentrums für Wissenschaft und Innovation e.V. (Denkfabrik). Weitere Informationen unter http://www.hessen.dgb.de/homepages/frankfurt/standpunkte/veranstaltungen.html

Samstag, 18. Juni 2005, Dortmund, 13.30-14.30: Vortrag von Ute Fischer und Thomas Loer im Rahmen des Perspektivenkongresses "Es geht nur anders" (http://www.werkstadt-dortmund.de/werkstadt/kongress/forum-01.php)

Vortrag von Sascha Liebermann vor Altstipendiaten der Konrad-Adenauer Stiftung, Frankfurt, 23. Februar 2005

2004

Vortrag von Sascha Liebermann auf der Tagung "Zukunft der Gerechtigkeit", Workshop "Bedingungsloses Grundeinkommen?", veranstaltet von der Heinrich-BÖll-Stiftung am 10./11. Dezember 2004 in Berlin, > Link

Vortrag und Diskussion im Rahmen eines Workshops der Jusos Hessen-Süd, in Butzbach, 11. Dezember 2004. Die Initiative vertraten Andreas Franzmann und Axel Jansen

Diskussionsveranstaltung zu "Dead Men Working. Alternativen zum Arbeitsfetischismus", am 2. Dezember 2004, 19 Uhr, im DGB-Jugendclub U68, Gebäuderückseite des DGB-Gewerkschaftshauses, Frankfurt. (www.frankfurt.solidhessen.de)

Diskussionsveranstaltung zur Initiative "Freiheit statt Vollbeschäftigung", Freitag, 26. November 2004, 19.30 Uhr, Evangelische Studierendengemeinde, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, 1. Stock, Lessingstraße 2-4, Frankfurt, Moderator: Michael Friedrich. Stefan Heckel und Axel Jansen vertraten die Initiative. Am 25. November 2004, 20 Uhr, findet eine Podiumsdiskussion in der Lindenbrauerei in Unna statt. Ute Fischer und Thomas Loer vertraten die Initiative (http://www.lindenbrauerei.de/).

Info- und Diskussionsstand auf dem Merianplatz, Frankfurt, Samstag, 23. Oktober 2004, ab etwa 10 Uhr.

"Arbeitslos: Zwang zur Arbeit oder Freiheit zur Leistung? Bedingungsloses Grundeinkommen als Reformalternative", Vortrag und Diskussion: Dr. Thomas Loer und Dr. Ute L. Fischer (Mitbegründer der Initiative "Freiheit statt Vollbeschäftigung" und Soziologen an der Universität Dortmund), am Donnerstag, dem 21. Oktober 2004, um 20 Uhr, im Kulturzentrum Pelmke (Pelmkestr. 14, 58089 Hagen, siehe http://www.pelmke.de und http://www.attac.de/hagen).

"Die Krise der Arbeitsgesellschaft als Folge und als Chance innovativen Wirtschaftens". Vortrag auf der Jahresmitgliederversammlung der Bundesfachabteilung Spezialtiefbau des Hauptverbandes der Deutschen Bauunternehmen e. V., am Mittwoch, dem 22. Sept. 2004, in Leipzig

17. September 2004, öffentliche Podiumsdiskussion in Linz, »Wer soll das bezahlen?« (Ein Dialog zwischen Experten und PolitikerInnen über Finanzierungsmodelle und bedingungsloses Grundeinkommen für alle Bürger) Auf dem Podium: Sascha Liebermann (Dortmund), Josef Wöss (Wien), VertreterInnen von politischen Parteien und Interessensverbänden (http://www.ith.or.at/konf/zeitpl_2004.htm)

Montag, 6. September 2004, 20.00 Uhr, Jugendclub im DGB-Haus, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77, 60329 Frankfurt am Main, "Freiheit statt Vollbeschäftigung", Vortrag m. anschl. Diskussion, (http://www.wahlalternative-frankfurt.de)

5. Juli 2004, 19.15 Uhr, Vortrag von Thomas Loer im Rahmen des Politischen Symposiums der Grünen Jugend Dortmund (Saal V1 der Auslandsgesellschaft, Dortmund, Steinstraße 48): "Freiheit statt Vollbeschäftigung. Die Krise der Arbeitsgesellschaft als Chance für die Jugend" (http://www.gruene-dortmund.de/jugend/veranstaltungen/index.html)

23. Juni 2004, 19 bis 21 Uhr, Vortrag von Ute Fischer und Thomas Loer im Rahmen der "offenen FH", FH Dortmund (Sonnenstr. 96, Dortmund Innenstadt). Link zur Veranstaltung

Am 19. Juni 2004 werden wir um 11 Uhr anläßlich der Landesversammlung der ÖDP in Frankfurt einen Vortrag halten.

4. Juni 2004: Öffentlicher Vortrag in der Frankfurter "Denkbar" (Schillerstraße).

15. Mai 2004: Vortrag im Rahmen des "Perspektivenkongresses" an der Technischen Universität Berlin. Der Kongreß fand vom 14.-16. Mai statt. Weitere Informationen unter www.perspektivenkongress.de